Donnerstag, 18. August 2016

Trudis großer Auftritt im Makerist Mag! Und schon wieder eine Verlosung!

Achtung! Dieser Beitrag enthält Werbung! 

Dass ich mein gestriges Wort so schnell einhalten würde, daran habe ich wirklich nicht gedacht. Aber es ist tatsächlich so, dass die nächste Verlosung hier im Blog ansteht und zwar deshalb:
Ich habe einen Grund zu feiern und das möchte ich mit euch teilen.

Vielleicht kennt der ein oder andere von euch mein Ebook "SonnenSommerRegenhut Trudi",
das sich bei Makerist im Shop befindet?!? Tja, was soll ich sagen, die Trudi hat es ins neue Makerist Mag geschafft und ich freue mich von hier bis nach Texas darüber.


Und so genieße ich meinen Nachmittagskaffee nun äußerst genüsslich und blättere das Makerist Mag durch. Es ist voll spätsommerlicher Ideen rund ums Thema DIY, Inspiration und den schönen Dingen des Lebens
Wenn ihr in Kürze auch das neue Makerist Mag in den Händen halten möchtet, könnt ihr mir hier in den Kommentaren verraten, was ihr am Spätsommer so toll findet und so nehmt ihr automatisch an der Verlosung eines Exemplares teil. Hierfür habt ihr die Möglichkeit bis zum kommenden Sonntag, 21.08.2016 um 23.59 Uhr, dann schließt sich der Lostopf. Der Gewinner wird in der nächsten Woche bekannt gegeben.

Viel Glück!


Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an der Verlosung ist nur natürlichen Personen ab 18 Jahren gestattet und der Gewinner erklärt sich durch das Kommentieren mit der Veröffentlichung seines Namens hier im Blog einverstanden. Der Gewinner wird mittels Losverfahren ermittelt und der Gewinn wird nur an eine Adresse in Deutschland verschickt.

Mein Dank geht an Makerist für die Bereitstellung der Makerist Mag Exemplare!

Mittwoch, 17. August 2016

Annelie - die Gewinner!

Ihr Lieben,

ich bin euch schon sehr lange die Mitteilung der Gewinner des Annelie-Ebooks schuldig. Hä? Wie? Mehrere Gewinner?
Ja richtig! Mein schlechtes Gewissen trieb mich dazu, einfach fünf Leute glücklich machen zu wollen und so werden aus einem Gewinner eben fünf.



Bitte meldet euch hier per Kommentar oder über die im Kontakt angegebene Emailadresse, damit ich euch das Ebook zuschicken kann.
Vielen Dank an alle Teilnehmer und alle, die nicht gewonnen haben, bitte ich, nicht den Kopf hängen zu lassen. Die nächste Gewinnchance kommt sicherlich. ;) 

Das Ebook "Annelie" bekommt ihr
oder



Und wer sich die wunderschönen Designbeispiele von Annelie anschauen möchte, findet hier das 



Freitag, 12. August 2016

12 von 12 im August

12. Tag des Monats = 12 Fotos des Tages

Irgendwann ziemlich spät am Morgen schäle ich mich aus dem Bett. Ich bin definitiv noch fest im Sommerferienmodus, der Mann nicht. Das erkenne ich, weil er schon vor einiger Zeit das Haus verlassen hat und sich bei der Arbeit befindet. Und da das Kind zwei Urlaubstage bei den Großeltern genießt, bin ich tatsächlich alleine. Also nicht ganz, Lani ist da, aber auch eher erst halb. Die Morgenmuffelin herself bewegt sich nur minimal und blickt mich mit diesem verpennten Hundeblick von ihrem Schlafplatz an.



Ich wende meinen Blick dem Garten zu und schnappe mir eine ordentliche Portion Frischluft, heute extrakalt. 11 Grad Celsius mitten im August ist ja schon ne Wetterleistung. Aber was will man in diesem Jahr diesbezüglich auch schon erwarten. Ich bin mal gespannt, was Petrus sich für Weihnachten einfallen lässt.




Bevor mir die Nasenscheidewände beim Atmen festfrieren, gibt es erstmal Frühstück für Lani und mich.



Gestärkt setze ich mich an ein bisschen Büro- und Planungskram. Nächste Woche endet die Sommerpause der Werkelstätte Extrawurst und die neuen Kurse planen sich auch nach mehreren Jahren immer noch nicht von selbst. :)


Anschließend trete ich meine Tier- und Gartenrunde an. Wir haben gestern unsere Hühnerschar um drei Damen erweitert. Dieses kleine Knäuel bereitet mir allerdings ein bisschen Sorge. Sie, Wölkchen, hat ihre bisherige Zeit in unserem wirklich ausgesprochen wohlig eingerichtetem Hühnerdomizil ausschließlich zusammengekauert im Haselbusch verbracht und sich dort nicht weiter bewegt, nur der kleine Körper zitterte wie verrückt. Ich habe die Vermutung, dass das arme Tier Angst vor der grünen Wiese hat, vielleicht weil sie so etwas noch nie unter ihren Füßen spüren konnte. So da sitzend wäre sie mir sicher in kürze vom Haselbusch verhungert gekippt und um das zu vermeiden habe ich sie dort runtergepflückt und ins Futter gesetzt. Der Plan ging auf, sie hat sich ordentlich den Bauch vollgeschlagen, getrunken und ist ein paar Schrittchen um den Haselbusch getippelt.


Das wird sicher was, Wölkchen, da bin ich mir sicher.


Und die Sache mit dem Eierregenbogen wird auch sicher was. Irgendwann. Mein Plan ist, die Farbpalette der Eier so weit wie möglich zu gestalten. Deswegen suche ich die Hühner nach ihrer Eierfarbe aus und wenn alles nach Plan verläuft, werden sich im Eierkorb demnächst grüne, schokobraune, cremeweiße und hellbraune Eier tummeln. Das wäre toll. Hellbraun und grün hat heute schonmal funktioniert. Ich bleibe optimistisch.


Auf meiner Runde laufe ich am Apfelbäumchen vorbei, der in diesem Jahr zum ersten Mal so richtig viele Äpfel trägt. Leider hat er vor einigen Wochen angefangen, sich jeden Tag von 2-5 Äpfel zu verabschieden. Was das wohl soll? Ich weiß es nicht. Statt Fragen zu stellen, hebe ich die wirklich schönen Äpfel vom Boden auf und pflücke noch ein paar dazu. Im Apfelkuchen sind sie doch wesentlich besser als in Wurmmägen aufgehoben.



Zurück in der Küche backe ich Apfelkuchen und Käsemuffins, wir erwarten Besuch.


Ich habe einen Hausfrauen-Lauf und nutze diesen um die fertig getrockneten Kräuter (Estragon und Bohnenkraut) von den Stängeln zu befreien und in Gläser abzufüllen. Ein großes Dufterlebnis.


Zwischen Küche und Besuch springe ich noch unter die Hände "meiner" Physiotherapeutin und sammle auf dem Rückweg das Ferienkind ein. Wir essen und unterhalten uns vorzüglich mit dem Besuch und genießen die Sonne im Garten. So soll das Sommer, hörst du?!?


Und jetzt? Feierabend! Mit Blümelein und dem Konrädchen.

Vielen Dank für euren Besuch! Mehr von der 12von12 Aktion gibt es drüben bei Caro Kännchen. :)

Dienstag, 19. Juli 2016

Annelie! Und zur Feier des Tages ein Gewinnspiel!

Endlich ist es so weit. Voller Stolz kann ich heute das fertige Ebook von Annelie präsentieren.
Ich kann ungelogen behaupten, dass Annelie in den letzten Monaten mein Leben beherrschte ;) und so freue ich mich, dass ich sie jetzt in die weite Welt ziehen lassen kann.



Ebenso sind in der letzten Zeit so viele schöne Annelie entstanden, dank der lieben Damen des Probenähteams, die mich unterstützt haben. Ihr werdet euch davon gleich selbst überzeugen können, denn ich habe ein Lookbook von Annelie erstellt, so sind alle Varianten, denn davon gibt es viele im Ebook, übersichtlich durchzublättern. Nehmt euch also einen Kaffee oder ein Eis, lehnt euch zurück und schaut euch an, was "meine" Damen gezaubert haben:




Annelie kommt mit vielen Varianten daher, z.B. ist sie nähbar aus Webware oder Jersey, der Knopfausschnitt kann nach vorne oder hinten gesetzt werden, oder doch lieber ein Klappkragen, mit Taschen oder ohne, gekräuselt oder Kellerfalte, und und und. Das Ebook lässt keine Wünsche offen und bietet im Grundschnitt eine gute Ausgangsposition, so dass ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen könnt.
Und weil ich heute einen Grund habe zu feiern, könnt ihr mit mir feiern und ein Ebook von Annelie gewinnen. Kommentiert hier bis am kommenden Sonntag, 24.7., bis 23.59 Uhr, und mit ganz viel Glück gewinnt ihr ein Ebook.

(Teilnahme ab 18 Jahren, der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der Gewinner ist mit der Veröffentlichung seines Namens einverstanden)

Und für diejenigen, die nicht mehr warten können, das Ebook bekommt ihr ab heute hier bei Makerist.

Mein herzlicher Dank geht an folgende Damen:


Doris von http://druetken.blogspot.de
Katharina von http://verstrickt-und-zugenaeht.blogspot.de
Anne von https://www.facebook.com/herzwolke83
Kerstin von http://naehzirkus.blogspot.de
Tina von http://kleinefluchten.blogspot.de
Marina von http://charlottefingerhut.blogspot.de
Nicole von http://lenisonnenbogen.blogspot.de
Simone von http://vonmaeusenundnaehten.blogspot.de
Sabine von http://streuterklamotte.blogspot.de
Caro von http://lil-luci.blogspot.de
Arlette von http://missinghamburg.blogspot.de
Kristin von https://www.instagram.com/kribelleflo/
Barbara von http://emma.oktoberkind.eu
Simone von http://naehgeschick.blogspot.de
Sandra von http://tillasart.blogspot.de
Katharina von http://sonea-sonnenschein.de

Vielen Dank für eure Hilfe, eure Unterstützung, eure Kritik und eure Ideen. Es war mir eine große Freude! :-*

Dienstag, 12. Juli 2016

12 von 12 im Juli

Einer meiner Vorsätze für dieses Jahr war tatsächlich, regelmäßig bei der 12 von 12 Aktion von Caro Kännchen mitzumachen. Irgendwie ist dieser Plan in den letzten Monaten nicht besonders gut aufgegangen, deshalb freue ich mich heute um so mehr über meine 12 Fotos vom 12. Juli. Ich blättere sehr gerne hier im Blog in meiner fotografierten Vergangenheit rum und da sind die 12 von 12 eine tolle Gelegenheit so stinknormale Tage, wie dieser heutige es auch war, festzuhalten, sich daran zu erfreuen und sich an schöne, kleine Momente zurück zu erinnern.



Die Sonne knallt mir zur Begrüßung mitten ins Gesicht. Das kommt davon, wenn man bis zur letztmöglichen Sekunde liegen bleibt. Sei´s drum, die winterliche Dunkelheit kommt bestimmt.



Mit solch üppiger Erdbeerernte lässt es sich hervorragend protzen, deshalb gesellt sich das rote Minidingens zum Käsebrot in die Brotdose fürs Kindergartenfrühstücksgelage.



Während das Kind im Bad sich vertrödelt verschwindet, checke ich den Stand der Wachstumsdinge in der Wintergemüseanzuchtabteilung. Sieht gut aus, wie ich finde.



Ohne Frisur geht hier niemand aus dem Haus. :) Heute mal mit "Ida-Zöpfen".



Nach der Kindabholung durch den anderen Teil der Fahrgemeinschaft verschwinde ich in der Werkelstätte an einem ganz besonderen Projekt. Kissenbezüge aus Leinen und irgendwas mit Spitze waren gewünscht. Alles klar, ich nähte also Kissenbezüge aus Leinen mit Spitze obendrauf. Ich bin geneigt, sie doch hier zu lassen. Muss ich wohl nochmal ran. (Kind und Hund werden dann wohl Sofasitz-und annäherungsverbot bekommen müssen.)


Ähem, ja. So sieht se aus. Meine neue Brille, auf die ich nun sicher zehn Jahre gewartet habe. Seit dem trage ich keine mehr (weil ich schlichtweg nichts tragbares Hübsches gefunden habe) und vielleicht hilft mir eine Neuanschaffung wenigstens einen Teil über meinen Migräneberg. Ich weiß es nicht, ich werde es hoffentlich erleben.


Sich zwischen 9 (!!!) Brillen entscheiden zu müssen, ist wirklich keine leichte Aufgabe, deswegen brauche ich erst einmal eine Stärkung. Wie gut, dass ich Kekse und Kaffee im Haus habe und sich auch noch lieber Kurzbesuch spontan anmeldet.
 

Noch ein wichtiger Programmpunkt wurde heute abgehakt: Die große Kuscheltierverteilung an die Vorschulkinder, die ich mit diesen im Rahmen eines Kunstprojektes im Kindergarten in den vergangenen Monaten hergestellt hatte. Jedes Kind malte hierfür sein Lieblingskuschelwesen und anhand dieser Vorlage habe ich 23, ganz individuelle kleine Monsterchen, Einhörner (siehe oben), Schmetterlinge, Dinos, Eichhörnchen, undundund genäht. Ein schönes Stück Erinnerung an die Kindergartenzeit, wie ich finde.



Zuhause wiederum dann das Unschöne. WäscheWäscheWäsche. Ein bisschen schön ja schon, so in bunt im Sonnenschein. Nu denn, meckern nutzt auch nix. Es hat sich eben noch keine Wäsche selbst abgehangen und im Korb zusammengelegt. Und in den Schrank einsortiert schon fünf mal nicht.


Ein kleines Ründchen mit dem Hündchen in die Nachbarschaft und wieder zurück, das geht immer. Vor allem, wenn man so hübsch wohnt, wie wir. Zum Glück.


 Kurzer Blick von außen in den Garten,


 ...Abendessen (Reissalat könnt ich im Sommer immer) und dann Feierabend.

Vielen Dank für euren Besuch!




Freitag, 8. Juli 2016

Ein kleiner Abschied und ein großes Stück Zukunft


Die Kindergartenzeit ist nun so gut wie zu Ende und wir freuen uns auf die aufregende Schulzeit, die da ganz sicher kommen wird. Zu diesem Anlass wurden heute die Vorschulkinder mit vielen guten Wünschen und Worten im Rahmen eines kleinen Gottesdienstes in einen neuen Lebensabschnitt verabschiedet und ich durfte mit einer kleinen Fürbitte auch etwas dazu beitragen:

Jesus
oder
Göttin/Allah/Universum/Waldgeist/Einhorn oder wer auch immer,

hilf allen Kindern dieser Welt, dass sie in einem friedvollen & sicheren Umfeld aufwachsen können.
Gib ihnen eine liebevolle Heimat, bedingungslosen Frieden & eine Zukunft ohne Angst.
Lass sie zu empathischen & weltoffenen Menschen heranwachsen, damit sie mit ihrem Denken & Handeln ihren Teil zu einem grenzenlosen Miteinander beitragen werden.
Lass sie erkennen, dass es oft die kleinen Dinge sind, die das große Glück bedeuten. 

Amen/Yeah, oder wie auch immer. 

Dienstag, 21. Juni 2016

Annelie

Seit einigen Wochen arbeite ich auf Hochtouren wieder mal an einem neuen Ebook, wie ich bei Instagram bereits hier und hier verraten habe. Ich kann meine Vorfreude darauf kaum mehr im Zaum halten, woran mein Töchterlein nicht ganz unschuldig ist. Sie hat nämlich seit ein paar Wochen eine neue Lieblingsklamotte, äh gefühlte 50 Lieblingsklamotten im Schrank hängen. Das bringt die Arbeit an einem Ebook eben mit sich und so kann das Kind sich in Anneliebergen suhlen. :) Prima! Sie sieht nämlich oberentzückend in diesem Kittelkleidchen aus.


Annelie wird es in den Größe 98/104-146/152 geben, sie kann aus Webware sowie Jersey und mit vielen verschiedenen Ausschnittvarianten gefertigt werden.
So, und jetzt kommt ihr! Meine lieben Probenähdamen werkeln bereits sehr eifrig und wir könnten im Team noch Damen, gerne auch Herren!, brauchen, die die Größen 98/104 und 146/152 testen würden. Wenn ihr Lust habt, meldet euch bis Ende der Woche. Bitte bedenkt vor eurer Bewerbung, dass ich großen Wert auf Zuverlässigkeit, Loyalität und Ehrlichkeit lege. Außerdem muss man damit klar kommen, dass das ein oder andere Teil in der Tonne landen könnte, das lässt sich beim Probenähen nicht vermeiden, das ist einfach so. Als Entschädigung gibt es das fertige Ebook, eine freundlich-fröhliche Atmosphäre im Team und natürlich einen Tonnenladung Rum, äh Ruhm und Anerkennung, das ist ja wohl klar. :)
Ich freu mich auf eure Meldungen.








Donnerstag, 12. Mai 2016

12 von 12 im Mai. Ein Hühnertag.

Das hier war heute ein ziemliches Hühner-Eier-Tages-Spektakel. :) Aber gut, muss auch mal sein und diese Aufregung um Lebewesen und Lebensmittel hat definitiv was. 
Hier kommen meine 12 Momentaufnahmen vom 12. Mai 2016:



Der Wildblumenstrauß, den ich vor einigen von einer Hunderunde mitbrachte, erfreut mich immer noch in voller Pracht am frühen morgen zum Kaffee.
Nach Kaffee und Brot machen das Töchterlein und ich uns auf den Weg mit dem Plan, neue Hühner zu kaufen. Ein Hühnerverkaufslastwagen hat sich für heute im Nachbarstädtchen angekündigt, was uns sehr in den Kram passte, denn wir müssen unbedingt unsere Herde vergrößern. Die "alten" Hühner haben nämlich vor einigen Monaten beschlossen, die Eierproduktion schlagartig und blöderweise auch einvernehmlich geschlossen runterzuschrauben. Also müssen sie ab heute mit dem frischen Zuwachs in ihrer WG klarkommen.


Unter großer Aufregung, auch von Hundedame Lani, fuhren wir nach Hause, nachdem wir wie auf der Kirmes vor der Schießbude uns statt hässlichen Kuscheltieren, diese entzückenden Junghennen aussuchten.
In Gummistiefel betrat ich mit der Kiste das neue Zuhause der Damen und voller Neugier wagten sie die ersten Blicke. Die beiden weißen wurden heute Abend auch gleich getauft, "Schneeflöckchen" und "Zuckerwatte" heben sich nun nicht nur durch ihre Färbung von den anderen Kolleginnen ab, die seit Jahren immer alle nur "Liesel" heißen. :)





Dieser Liesel gab ich Starthilfe von meiner Hand aus, so konnte ich mir die beindruckende Zeichnung der Federn noch ein bisschen genauer betrachten. Ich mag Hühner echt gerne und muss sie einfach hin und wieder auf den Arm nehmen und hinter den Öhrchen kraulen.


... und als hätte sich der Osterhase auch noch heimlich ins Eier-Hühnerspektakel eingemischt, "stolperte" ich auf dem Rückweg ins Haus über diese beiden Eier, die scheinbar zu Dekozwecken von meinem Ehegatten am Hochbeet drapiert worden sind. Ich wusste bis heute nicht, dass ihm der Sinn nach so etwas steht. :) Aber gut,...


... so musste ich nämlich nicht lange überlegen, was zu Mittag auf den Tisch kommen soll. Reis mit Eiern gehört momentan eindeutig zu meiner Leibspeise.


Tja, und danach warteten diese leidigen Dinge wie Wäscheberge, aufräumen und so weiter und so fort auf ihre Erledigung.


Nach einer kleinen Hunderunde stand noch eine kleine Näheinheit auf dem Plan,


ein sehr kleiner Knopf wollte angenäht werden, bevor ich das Kind vom Freund-Date abholte und wir die obligatorische, abendliche Gartenrunde begingen.


Ich bin so entzückt von dieser lebendigen, grün-warmen Atmosphäre, die unsere Garten jedes Jahr aufs Neue versprüht. An allen Ecken und Kanten sprießt und blüht es und die Vorfreude auf eine gute Ernte erfüllt mein Herz mit tonnenweise Glück.


Und dieser Anblick ebenso.
Das Konrädchen und Lani sind leider immer noch nicht zu best friends mutiert, aber der Abstand beim Vorbeigehen wird immer weniger. Was man allerdings von stimmlicher Drohkommunikation beider Seiten nicht behaupten kann. Ähm ja. Kommt Zeit, kommt Freundschaft. Vielleicht.


Bleibt nur noch das Kind ins Bett und den müden Körper auf das Sofa zu packen. Der Hunger ist gegessen, was an dem köstlichen Kuchen bei der Geburtstagsfeierlichkeit lag, die auch noch irgendwo da oben mittendrin stattfand, wovon ich leiderleider kein Foto gemacht habe. Nu denn. 
Vielen Dank für euren Besuch, einen schönen Donnerstagabend und vielen Dank an Caro, fürs allmonatliche Sammeln der 12 von 12 Berichten.

Donnerstag, 28. April 2016

Für die Dame ein Klammerschürzchen

Ich wundere mich, dass es erst kürzlich zu diesem Nähprojekt für mich gekommen ist, eigentlich hätte es schon lange erledigt sein müssen. Auf dem Plan stand: die Beseitigung des gigantischen Klammerchaos im Haus, hinterm Haus und ums Haus herum.
Ich weiß nicht, wie es in anderen gut geführten Haushalten zugeht, aber hier fliegen immer, aber wirklich immer und überall Wäscheklammern rum. Ob das Kind, die Hundedame Lani oder ich diesbezüglich der größte Übeltäter ist, weiß man nicht genau. Das Chaos hat jedenfalls jetzt ein Ende, denn ich bin nun stolze Besitzerin eines wunderschönen Klammerschürzchen. Ha!


Es ist so geräumig, dass gut und gerne drölfzigtausend Klammern darin Platz finden und


... es hängt in sicherer Höhe, so dass Kind und Hund schonmal nicht dran kommen.


Ich freu mich drüber, so macht Wäsche auf- und abhängen gleich noch mehr Spaß.
Ähm ja. Das Klammerschürzchen und ich sind heute auch mal wieder bei Rums am Start. Wurde auch mal Zeit.
Schönen Donnerstag euch allen!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...